Beim Landesjugendpokalboßeln gab es erste und zweite Plätze für die Eiderstedter Teams. Hendrik Johannsen holte Bronze.

Nach den Enttäuschungen im vergangenen Jahr machten es die Eiderstedter Nachwuchsboßler in diesem Jahr beim Landespokalboßeln des Verbandes Schleswig-Holsteinischer Boßler (VSHB) deutlich besser. Sie holten sich den B-Pokal, blieben beim A-Pokal ohne Fehlwurf und wurden Vizemeister und sicherten sich zudem dank Hendrik Johannsen (Witzwort) Bronze in der Einzelwertung. Der Boßelverein Eddelak vom Unterverband Dithmarschen war für die Ausrichtung zuständig und hatte im Brunsbütteler Ortsteil Westerbüttel zwei Wurfstände aufgebaut. Jeder Boßler des Jahrgangs 1998 und jünger hatte vier Würfe mit der 375-Gramm-Boßel zu absolvieren, wobei die drei besten in die Wertung kamen. Entgegen den Regularien bei den Erwachsenen in Eiderstedt, konnte sich der Nachwuchs somit einen Fehlwurf erlauben. Die Bedingungen beim Werfen waren äußerst schlecht. Hatte es doch die ganze Woche über geregnet und somit den Untergrund aufgeweicht, fing es auch pünktlich zu Beginn erneut an. Bei den A-Gruppen kam der Titelverteidiger Norden ohne Fehlwurf auf 889 Meter. Danach warfen die Dithmarscher Jungs. Auch sie leisteten sich keinen Fehlwurf und schafften stolze 1019,5 Meter. Anschließend blieben auch die Eiderstedter ohne Fehlwurf und erreichten insgesamt 961,5 Meter und damit Platz zwei hinter Dithmarschen. Der Nachwuchs trotzte dem Regen und nur der Unterverband Norden leistete sich bei den B-Gruppen einen Fehlwurf. Hier überzeugte der Eiderstedter Nachwuchs und holte sich den Sieg mit 807 Metern vor Dithmarschen 791,5 Metern ohne Fehlwurf und Norden mit 653 Metern und einem Fehlwurf. Unter die Top-Ten der Einzelwertung kamen vier Eiderstedter, fünf Dithmarscher und einer vom Unterverband Norden. 3. Hendrik Johannsen (Witzwort, 171,5) 5. Lars Michalski (Garding, 168,5) 8. Jannis Meister (Eiderbund, 164) 10. Kiriam Hargens (Tönning, 159,5). Beim traditionellen Feldkampf gegen Dithmarschen wollten die Eiderstedter Jungs eigentlich eine goldene Boßel für den dritten Sieg in Folge gewinnen. Doch dieser fiel den schlechten Witterungsbedingungen zum Opfer. Hierfür wurde als neuer Termin Freitag, 23. August, fest gelegt.

Gebert_kl