Ergebnisse vom Unterverbandsfest 2009 in Koldenbüttel

A-Gruppe:

Platz

Verein

Meter

1.

B.V. St.Peter-Ording

1191,0

2.

B.V. Garding

1110,0

3.

B.V. K-Bund

1080,0

15-16 Jährige:

Platz

Verein

Meter

1.

B.V. Koldenbüttel

488,0

2.

B.V. Tönning

379,0

3.

B.V. Heverbund

355,0

B-Gruppe:

Platz

Verein

Meter

1.

B.V. K-Bund

901,0

2.

B.V. Koldenbüttel

864,0

3.

B.V. Garding

836,5

17-18 Jährige:

Platz

Verein

Meter

1.

B.V. Tating

495,0

2.

B.V. Garding I

374,0

3.

B.V. Garding II

337,0

Mit 252 Metern holte sich Jan Johannsen den Meistertitel beim Unterverbandsfest in seiner Heimatgemeinde Koldenbüttel. Der A-Pokal ging an den Boßelverein St.Peter-Ording, der B-Pokal an den K-Bund.

Das 79.Unterverbandsfest der Eiderstedter Boßler bescherte dem gastgebenden Verein aus Koldenbüttel mehr als 200 Boßler aller Altersklassen und viele Zuschauer. Koldenbüttel Vereinschef Oddy Krüger hatte zuvor noch eine Nachtschicht eingelegt und die letzten Listen um 2.30 Uhr fertig. Sein Arbeitsaufwand und der der vielen Helfer hatten sich gelohnt: Von allen Seiten kam nur Lob.

Pünktlich um 8.30 Uhr begannen die Standkämpfe. Das Wetter war ideal - Unterverbands-Vorsitzender Jürgen Gebert konstatierte “frischen Wind vun achtern” - und die Bodenverhältnisse gut. Ein Dank gebührte Martje und Günther Borkowitz. Sie hatten die großen Flächen an der B202 zwischen Koldenbüttel und Friedrichstadt zur Verfügung gestellt. Der Regen kam erst, als alle ab 16.30 Uhr “im Trockenen” saßen. Zum Kommers im Gasthof “Reimers” begrüßte Oddy Krüger zahlreiche Ehrengäste - unter anderem Kreispräsident Albert Pahl, Bürgermeister Dr. Andreas Bensel, Ehrenbürgermeister Walter Clausen sowie Ehrenmitglieder und Dithmarscher Boßler.

Unterverbands-Vorsitzender Jürgen Gebert lobte die Veranstaltung als “beeindruckendes Unterverbandsfest, bei dem von der Organisation über den Ablauf bis hin zu den Parkplätzen alles hervorragend geklappt hat”. Anerkennung von Bürgermeister Dr. Andreas Bensel, der in seiner Ansprache betonte: “Ich habe gewaltige Würfe gesehen. Mit dieser Veranstaltung habt ihr unserer Gemeinde zu einem echten Aushängeschild verholfen.” Kreispräsident Albert Pahl unterstrich: “Boßeln gehört zu unserer Landschaft wie Ebbe und Flut. Hier ging es nicht allein um Spitzenwürfe - sondern um die Devise ´Dabeisein ist alles´.” Der Vorsitzende des “Heimatbunds Landschaft Eiderstedt”, Hans Meeder, freute sich: “Old un Jung bi een anner, so mutt dat sien!” Immerhin: Der jüngste Boßler war erst drei, der Älteste - Hans Martens aus Tetenbüll - bereits 81 Jahre alt. Der Landesvorsitzende der Schleswig-Holsteinischen Boßler, Ernst-Heinrich Reimers, lobte das rege Vereinsleben. Seitens der “Boßel-Fruunsvereene” überbrachte Birgit Dobbertin Grußworte.

Oddy Krüger dankte “allen Spendern und Sponsoren, die zu diesem schönen Fest verholfen haben”. Dank ging auch an das DRK, das einen Rettungswagen samt Einsatzteam stellte, die Koldenbüttler Feuerwehr, Achim Misdorf und Frank Kiel vom “Rechenzentrum” und die “Kombüttler Deerns für die aktive Unterstützung.